Studierende
11. März 2020

Studierende zu Besuch bei der capricorn COMPOSITE GmbH

50 Studierende der Hochschule Trier informierten sich kürzlich im Rahmen ihrer Vorlesungen bei der capricorn COMPOSITE GmbH zum Thema der Faserverbundtechnologie. Werksleiter Arndt Hartelt und Projektingenieur Frederik Huxhage informierten die Besucher über die aktuellen Anwendungsbereiche der Leichtbauteile aus der Eifel und hoben dabei die zu erwartende große Bedeutung der Technologie für die Zukunft heraus. Beim anschließenden Werksrundgang brachten die Gastgeber den jungen Interessenten die hochkomplexe Entwicklung und Fertigung von Faserverbundbauteilen näher und erklärten an praktischen Beispielen die Produktionsabläufe sowie die Besonderheiten bei der Verarbeitung der vielfältigen Materialien. Studierende und Begleiter interessierten sich mit vielen Fragen und waren erstaunt über die komplexe Thematik, mit der sich die capricorn-Mannschaft täglich auseinandersetzt. 

Heißpresse
27. Januar 2020

Heißpresstechnik bei capricorn COMPOSITE

Bedeutende Wachstumspotentiale in der Faserverbundtechnik ergeben sich aus künftigen industriellen Anwendungen, die Leichtbaupotentiale bei größeren Stückzahlszenarien erschließen. Um für diese Bedarfe unserer Kunden aufgestellt zu sein, hat capricorn COMPOSITE die Fertigungskapazitäten im Werk Meuspath um eine neue Technologie erweitert. In der sogenannten Heißpresstechnik lassen sich bestimmte zugehörige Fertigungsschritte sehr gut und effizient automatisieren.

Ein Projektteam, bestehend aus Mitarbeitern der technischen Entwicklung und der Produktion, treibt die Entwicklung dieser Technologie für unser Unternehmen intensiv voran und hat zwischenzeitlich bereits die ersten Kundenaufträge erfolgreich umgesetzt. Die Fertigung von Faserverbundbauteilen mittels Heißpresstechnik wird als fester Bestandteil in unser Portfolio aufgenommen und versteht sich als Ergänzung zur etablierten Autoklavtechnologie.

Impulse
05. Dezember 2019

capricorn COMPOSITE GmbH als wichtiger Impulsgeber

Die Fahrzeugindustrie ist eine der bedeutendsten Wirtschaftsbranchen in Rheinland-Pfalz. Mit der Fahrzeuginitiative Rheinland Pfalz e.V. hat sich ein aktives Branchen-Netzwerk entwickelt, das vom vitalen Engagement wichtiger Entscheider aus Industrie, Politik und Wissenschaft getragen wird. Alle Vertreter bündeln ihr Wissen mit dem Ziel, die Fahrzeugindustrie weiterzuentwickeln und nachhaltige Perspektiven für die Mitglieder aufzubauen.

Die capricorn COMPOSITE GmbH ist seit einigen Jahren Mitglied dieser Initiative und wichtiger Impulsgeber bei regelmäßigen Netzwerktreffen, zu denen die Initiative rund um ihren Geschäftsführer Dr.-Ing. Dietrich Rodermund einlädt. Sprach man beim Arbeitskreistreffen vor wenigen Wochen in den Räumen des Unternehmens  Röchling Automotive in Worms über die Aus- und Weiterbildung, standen nun Themen zu Kreislaufwirtschaft, Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen und Recycling in der Faserverbundtechnik auf der Agenda, zu denen man sich jüngst in den Räumen der capricorn COMPOSITE in Meuspath austauschte.

Werksleiter Dipl.-Ing. Arndt Hartelt präsentierte nach einer Begrüßung aller Gäste, zu denen sich auch die stellvertretende Vereinsvorsitzende der Initiative Prof. Dr. Silke Rathgeber von der Universität Koblenz gesellte, einleitend die Unternehmensgruppe capricorn. Im Anschluss sprach als Gastredner Herr Hartmann von Gerster TechTex. Gerster TechTex ist ein weltweit aktives Unternehmen für Speziallösungen und Sonderwünsche im Bereich von technischen Textilien. Was folgte war ein reger Fachaustausch mit Wortbeiträgen aller Anwesenden, ehe man bei einem Get-Together die Veranstaltung ausklingen ließ. 

Buchpreis 18
27. Mai 2019

MOTORWORLD Buchpreis 2019: Die besten Autobücher

Böblingen, 23. Mai 2019 – Die Gewinner des MOTORWORLD Buchpreises 2019 stehen fest.

Mit der Auszeichnung kürt die MOTORWORLD Group, die in diesem Jahr erstmals als Hauptveranstalter des Literaturpreises auftritt, die besten Autobücher des Jahres. Die Preisverleihung hat am Donnerstag, den 23. Mai 2019, nachmittags im Showroom von Arthur Bechtel Classic Motors im V8 Hotel der Motorworld Region Stuttgart in Böblingen stattgefunden.

Aus rund 80 Neuerscheinungen des vergangenen Jahres hat die hochkarätig besetzte achtköpfige Jury rund um Buchpreis-Initiator und Jury-Vorsitzenden Jürgen Lewandowski literarische Werke ausgewählt, die die Bücherregale eines jeden Autoenthusiasten bereichern. Folgende Bücher haben in den vier Kategorien Markenbuch, Biografie, Motorsport und Gestaltung das Rennen gemacht. Darüber hinaus hat die Jury auch dieses Jahr wieder Sonderpreise vergeben.

Die Preisträger

Kategorie „Markenbuch“

  • 1. Platz: Ryan Snodgrass: Porsche turbo 3.0, Parabolica Press
  • 2. Platz: Jon Pressnell (Hrsg.): The Bristol Aeroplane Company / Car Division,Palawan Press
  • 3. Platz: Stefan Bogner, Franz Steinbacher: Abarth, Delius Klasing Verlag

Kategorie „Biografie“

  • 1. Platz: Chris Van de Wiele: L`Histoire des Bianchi, Benoît Deliège Editions
  • 2. Platz: Johannes Wosilat: Der gute RUF, The Hidden Champion (Eigenverlag)

Kategorie „Motorsport“

  • 1. Platz: Ian Wagstaff: Porsche 917 – 023, Heel-Verlag
  • 2. Platz: Michael Behrndt, Motor-Klassiker Rennwagen, Franzis-Verlag
  • 3. Platz: Edwin Baaske (Hrsg.): Formel E, Delius Klasing Verlag

Kategorie „Gestaltung“

  • 1. Platz: Lies de Mol / Bart Lenaerts: 276.864, WAFT-Verlag
  • 2. Platz: 70 Jahre Porsche Sportwagen We love the way you are & Keep onRunning, ramp.space Verlag
  • 3. Platz: Olivier Mosset: Wheels, Edition Patrick Frey

Kategorie „Sonderpreise“

  • Gundula Tutt: Kutschenlack, Asphaltschwarz & Nitroglanz, Karren Publishing
  • Patrick Dasse: Alfa Romeo Reihe, Dingwort Verlag
  • Prof. Othmar Wickenheiser: Electric High Speed Design Projekt, Shaker Media GmbH
  • Patrice Vergès / Cathy Dubuisson: Simca – Die schönsten Modelle von 1960 bis 1980, Heel-Verlag
  • Ulrich Biene: Gasolin Nimm Dir Zeit – und nicht das Leben, Delius Klasing Verlag

MOTORWORLD Buchpreis feiert Premiere

Seit nahezu 20 Jahren würdigt der Autobuchpreis die besten Werke rund um die Themen Automobil und Mobilität. Ins Leben gerufen hat ihn Jürgen Lewandowski, Motorjournalist, Automobil-Historiker und Buchautor. In der Vergangenheit haben verschiedene Medien und Institutionen die Auszeichnung vergeben. Seit zwei Jahren ist die MOTORWORLD Group als Veranstalter involviert. In diesem Jahr war sie erstmalig Hauptveranstalter der Preisverleihung und damit auch Namensgeber. Die capricorn Group unterstützt den Buchpreis als Sponsor.

Der achtköpfigen Jury gehörten Jürgen Lewandowksi (Jury-Vorsitz) und Andreas Dünkel (Vorsitzender der Motorworld Group) sowie Mark N. Backé, Vittorio Strosek (Strosek Design), Michael Stoschek (Brose), Christian Steiger (Chefredakteur Classic Cars), Dr. Andreas Kaufmann (Leica Camera) und Robertino Wild (capricorn) an. 

Die Entscheidungen der Jury als PDF

Mehr Informationen: www.motorworld.de 

Apollo Chassis

19. April 2019

Capricorn produziert Apollo IE Chassis

Capricorn produziert das neue Apollo IE Chassis. Das in Zusammenarbeit mit Apollo und der HWA AG entwickelte Chassis der brandneuen Apollo IE-Plattform, stellt das erste Vollcarbon-Chassis seiner Art dar, bei dem nicht nur das Monocoque, sondern auch die Hilfsrahmen und Crash-Strukturen aus Vollcarbon bestehen.

Das neue Chassis wurde entwickelt, um die jeweiligen Sicherheitsanforderungen der FIA LMP2 zu erfüllen und teilweise zu übertreffen. Es verfügt über eine Vollcarbon Sicherheitszelle, die Insassenschutz bietet, ohne dass ein Überrollkäfig erforderlich ist. Weitere Hauptmerkmale des neuen Chassis sind das modulare Design, die erhöhte Sicherheit, eine höhere Verwindungssteifigkeit, symmetrisches Design (Es ist sowohl in der linken als auch in der rechten Konfiguration erhältlich) und die Gewichtsreduktion gegenüber der Prototypenplattform.

Die Pressemitteilung von Apollo 

Apollo Homepage 

HWA Homepage 

Porsche Partner

22. Dezember 2018

Langjährige enge Partnerschaft mit Porsche im Rennsport und in der Serie

Porsche und capricorn verbindet eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. Bereits seit 2014, und damit von Beginn an, wird Porsche von der capricorn COMPOSITE in der FIA World Endurance Championship (WEC) in der Klasse Le-Mans-Prototypen-1 (LMP1), als Hersteller des Monocoques und weiterer Struktur- und Aerodynamikbauteile begleitet.  Dabei profitiert Porsche aus der langjährigen Erfahrung der capricorn COMPOSITE in der Entwicklung und Fertigung komplexer Hochleistungsbauteilen aus Faserverbundwerkstoffen. Die Zusammenarbeit zwischen Porsche und capricorn geht jedoch weit über die Prototypen-Klasse hinaus, bis hinein in die Serie. So liefert die capricorn COMPOSITE ebenfalls CFK-Komponenten für die Serie 918 Spyder und 991 GT2RS / GT3RS.

Die capricorn GROUP ist der Experte für die Entwicklung und Fertigung von Prototypen-, Vorserien- und Serien-Komponenten für die OEM Automobil- und Motorsportindustrie, Medizintechnik sowie Luftfahrt. Verlässlich, präzise und qualitativ in Partnerschaften zusammenzuarbeiten ist die Philosophie von capricorn. Daraus abgeleitet bildet sich eine starke Partnerschaft mit den gleichen Werten und Ansprüchen zwischen capricorn und Porsche, von denen beide Seiten profitieren. Neben dem capricorn COMPOSITE Werk in Meuspath ist die capricorn Group mit insgesamt sieben weiteren Standorten in vier Ländern vertreten. Das capricorn Produktportfolio umfasst Faserverbundstrukturen, Monocoques, Motorkomponenten und Gussteile.

NDT 2018
12. November 2018

capricorn COMPOSITE zum dritten Mal bei der “Nacht der Technik”

Zum dritten Mal hat die capricorn COMPOSITE mit großem Erfolg an der von der Handelskammer Koblenz organisierten Nacht der Technik teilgenommen. Mit unserem Ausstellungsbereich sowie mit unserem Fachvortrag zum Thema „Verbundwerkstoffe: Effizienz und Hochleistung“ stießen wir auf ein großes Interesse zahlreicher Besucher.  Ein besonderes Highlight der gesamten Veranstaltung, zu der mehrere tausend Besucher gezählt wurden, war der von uns ausgestellte Porsche LMP1.

Darüber hinaus haben wir uns gefreut den Präsidenten der Handwerkskammer, Verantwortliche der Stadt Koblenz, die rheinland-pfälzische Staatssekretärin Daniela Schmitt sowie die Bundesministerin Julia Klöckner an unserem Stand begrüßen zu dürfen, welche sich persönlich für unser Engagement bedankt haben. 

Space DE
04. September 2018

capricorn ist Mitglied im SPACE Deutschland e.V.

Im Dezember 2016 wurde in Berlin der SPACE Deutschland e.V. mit dem Ziel gegründet, die industrielle Leistungsfähigkeit (Industrial Performance) der deutschen Luftfahrtindustrie und deren Zulieferkette kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern.

Die SPACE™-Mitgliedschaft gibt der capricorn GROUP die Möglichkeit, Teil des Netzwerkes der wichtigsten Hersteller und Zulieferer aus der Luftfahrtindustrie zu sein. Wir freuen uns auf eine starke und engagierte, interdisziplinäre und über nationale Grenzen reichende Gemeinschaft.

neue Autoclaven
22. August 2018

capricorn COMPOSITE bekommt Zuwachs

Das Herzstück unserer Produktion wird um zwei weitere Autoklaven erweitert. Damit bietet die capricorn COMPOSITE ihren Kunden eine Verdopplung der Kapazitäten an. Die Fertigstellung der Bauarbeiten erfolgt im vierten Quartal 2018.

Die capricorn COMPOSITE verarbeitet AFK-, CFK- und GFK-Prepregs in Autoklaventechnologie mit bisherigen Temperaturzyklen bis 450°C bei bis zu 14 bar Druckbeaufschlagung. Voraussetzungen die besonders beim Bau von Strukturkomponenten benötigt werden.

3dprinted Crankshaft
25. Juli 2018

Innovation im Bereich der Kurbelwellenfertigung

Gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen Poly-Shape präsentiert capricorn die erste voll funktionsfähige 3D-gedruckte Kurbelwelle. Die Kurbelwelle wurde aus einer für Prototypen typischen Stahlsorte hergestellt und so konstruiert, dass sie die Möglichkeiten zur Gewichtsreduzierung der additiven Fertigung voll ausnutzt. Dank der einzigartigen Eigenschaften bietet die Kurbelwelle eine Gewichtseinsparung von 30% im Vergleich zu der aus dem Vollen hergestellten Kurbelwelle aus dem gleichen Material.

Neben den beeindruckenden Gewichtseinsparungen bietet die Technik auch ein erhebliches Zeiteinsparungspotential. Vom Design bis zum fertigen Teil kann die Bearbeitungszeit gegenüber dem ursprünglichen Prozess um 50% verkürzt werden.

Dies birgt ein großes Potenzial, nicht nur im Bereich der Prototypenfertigung, sondern auch für Kleinserien.